Buchbesprechung

 

Mark A. Gabriel, PH.D.      Islam   und   Terrorismus

Resch Verlag          ISBN 3 – 935 197 –39 – X            14.90

 

Mark Gabriel ist der christliche Name eines ägyptischen Muslim, der mit 12 Jahren schon den gesamten Koran auswendig konnte. Er war in den entscheidenden Jahren seiner eigenen Meinungsbildung einem starken muslimischen Umfeld ausgesetzt. Das Umfeld, in dem er aufwuchs, war eine Brutstätte für islamische Terroristen. Er studierte an der angesehensten arabischen Universität, der Al-Azhar Universität in Kairo, wurde Imam, der in der Moschee in Gizeh predigte, und Professor für islamische Geschichte an der Al-Azhar Universität.

Bei seinen Studien kam er zu dem Schluss, dass Heiliger Krieg und Islam untrennbar zusammen gehören. Vor die Wahl gestellt, den Islam so zu lehren, wie es der „Political Correctness“ in Ägypten entspricht oder sich selbst dem Djihad anzuschließen, verlor er jeglichen Glauben an Gott. Deshalb schloss ihn seine eigene Familie aus und sein Vater versuchte ihn zu erschießen. Als er von einer Christin eine Bibel bekam und darin las, fand er zum Glauben an Jesus Christus. Seine Entscheidung, den Islam zu verlassen, brachte ihm Gefängnis, Folter und körperliche Leiden ein. Er empfindet nach wie vor eine starke Verbundenheit mit den Menschen, die der Lehre des Islam folgen, obwohl fanatische Muslime mehrfach versuchten, ihn umzubringen. Er floh zunächst nach Südafrika, wo er in einer christlichen Familie echtes Christentum erlebte. Heute lebt er in den USA.

In seinem Buch vermittelt Gabriel viele Informationen über den Glauben des Islam, über die Tradition und über die historischen und politischen Hintergründe. In leicht lesbarer Form beschreibt er, was wir über den Islam wissen müssen, um auch die derzeitige Entwicklung zu verstehen.

 

Das Buch zeigt auf:

Wie Mohammed den Heiligen Krieg führte und warum dieser Krieg heute noch andauert,

 

Warum die Aussagen in Koran, die den Djihad predigen, die anderen Verse aufheben, die Toleranz verkünden,

 

Was Muslime glauben, wie sie sich das Paradies verdienen können,

 

Was Muslime für falsche Vorstellungen vom Christentum haben,

 

Welche radikalen Lehren die Terroristen Büchern entnehmen, die nur noch auf dem Schwarzmarkt erhältlich sind,

 

Warum die USA zum Ziel des islamischen Terrorismus wurden,

 

So lernen wir verstehen, warum Islamisten gegen jede Form der Demokratie sind. Wir erfahren, dass Lüge und Täuschung für Moslems erlaubte Mittel sind, um ihre Ziele zu erreichen. Das Ziel der Islamisten ist die islamische Weltrevolution, die dazu führen soll, dass die ganze Menschheit sich zu Allah bekennt und nur nach dem Koran und dem islamischen Gesetz lebt. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen alle Ungläubigen, das sind alle, die sich nicht zum Glauben an Allah bekehren, getötet werden.

Dr. Karl – Maria Heidecker

in Ahnlehnung an den Text des Buchumschlages