(Dezember 2017)

                                     

                                         Sprachlos

 

vor Schmerz über die Blasphemien an den Hochfesten der Christenheit im Westen

Die Menschheit schreitet 2017 Weihnachten entgegen

Zweitausendsiebzehn nach Christus  - der Zeitrechnung fast aller Länder der Erde -

WEIHNACHTEN 

Und die Dämonen toben -

 

Jesus Christus: „Himmel und Erde werden vergehen, aber Meine Worte werden nicht vergehen!“ Markus 13,31

 

Napoleon Bonaparte stöhnte auf dem Sterbebett:

„Ich sterbe weit vor der Zeit, und mein Leib wird der Erde zurückgegeben, um von

Würmern gefressen zu werden. Das ist das Schicksal dessen, den man 'Napoleon den

Großen' nannte! Welch ein Abgrund zwischen meinem grenzenlosen Elend und dem

ewigen Reich Christi!“  - (Bericht von  Graf Montholon über die letzten Worte des Kaisers)

 

In der digitalen Revolution heute posaunen die Medien in Auge, Ohr, Herz der

Massen, die Massenmedien: „Tu, was du willst, sei dein ganzes Gesetz,

du Mitglied der Spaßgesellschaft! Auch das 'ewige Leben' werden

unsere Kaltgestellten erhalten (eingefrorene, reiche Verstorbene) – wenn die 'Neue Schöpfung' mit der GENschere  der DNA-Revolution – alle Krankheiten beseitigt hat und besagte Tiefgefrorene wieder aufzutauen sind.

(NDR.Sendung über die neue Crisperkasforschung)

 

„Weihnachtsmärchen!“ -  schallt es überall aus dem UnterhaltungsDschungel -

Kinder! Freut euch, morgen wird’s was geben!: Harry Potter vom Feinsten!

 

Ach!, Daß die Selbstmordgefährdeten und alle EheAbbrecher, von denen es in der Weihnachtszeit besonders viele geben soll – den Ruf Christi, des Guten Hirten, hören möchten: „Kommet her zu Mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, ICH will euch

erquicken! Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir, denn ich bin sanftmütig

und demütig von Herzen. So werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen!

Fürchtet euch nicht, ihr seid mehr Wert als viele Sperlinge!“ (Matth. 10, 31)

Glaubt nicht dem „Affe-tot!-Klappe-zu-Geschrei“ der Gottlosen!  -

Charles Darwin sagte zu seiner Pflegerin, Lady Hope, die ihn fragte: „Was lesen Sie im Augenblick?“  „Den Hebräerbrief“,erwiderte er. „Ich nenne ihn das königliche

Buch.“ -  Mit dem Finger auf bestimmte Abschnitte zeigend, bemerkte er:

„Ich habe mir Gedanken über die klugen Überzeugungen gemacht, die viele in

Bezug auf die Schöpfungsgeschichte von sich geben, und auch darüber, wie sie

mit den ersten Kapiteln des Buches Genesis verfahren.“ Er wirkte bedrückt, seine

Finger zuckten nervös, und ein Ausdruck des Schmerzes erschien auf seinem Gesicht,

als er fortfuhr: „Ich war ein junger Mann mit völlig unreifen Ideen. Ich warf mit

Fragen, Zweifeln und Vermutungen um mich, weil ich mir immer über alles

Gedanken machte. Zu meiner Überraschung breiteten sich diese Ideen (der Evolution)

wie ein Lauffeuer aus. Die Leute haben eine Religion daraus gemacht“-

(Zitat aus „Zur Hölle und zurück“ von Dr. med. Maurice S. Rawlings, Seite 128, Verlag C.M.Fliß)

 

Frohe! Frohe Weihnachten! Denn euch ist der Heiland geboren,

welcher ist Christus, der Herr! -

Soll das nur der Jubel der Engel sein?

 

„Wenn der Menschensohn kommen wird, meinst du, er werde noch Glauben finden auf Erden?“ (Lukas 18,8)

 

Das einzige Licht der Welt verschmähend (die Finsternis hat es nicht ergriffen, Joh..1,5), giert das 3. Jahrtausend nach Christus, dem falschen Licht nach, das der Lichtträger Luzifer entfacht, der es allen hier auf Erden  l e i c h t  zu machen verspricht...mit nur einem Gebot:: „Tu, was du willst, sei dein ganzes Gesetz!“(Aleister Crowley)

 

DU  a l l e i n  bist der Heilige, du allein der Herr, du allein der Höchste, Jesus Christus, mit dem Heiligen Geiste in der Herrlichkeit Gottes, des Vaters. Amen betete die Kirche von Anbeginn!  Gott sei's geklagt!, aber

nur bis zum II. Vatikanischen Konzil. - Von da an hat sie Christus alle Götzenreligionen zur Seite gestellt. Rom ist so  NWO-f r e i  !

 

Wie will man aber in Europa Weihnachten feiern?, ohne das einzig wahre LICHT der Welt ?  - Mit dem Lächeln ihrer clown-nasigen Pastoren?, die die heimlich Suchenden und Verzweifelten mit stets paraten Scherzchen zum Lachen bringen? Hochprozentiges vom „Geist aus der Flasche“, dem Tröster zu allen Hochfesten, gibt es in jedem Aldi-Laden.

 Seit dem Jahr 2000 wurden in Deutschland 500 christliche Gotteshäuser aufgegeben. Inzwischen gibt es dafür 2.750 Moscheen. Dort wissen sie, was sie glauben. Dort wissen sie, was sie hoffen. Und einen „Messias“ haben sie auch, der wird, wenn er kommt, alle Kreuze zerbrechen, alle Christen und Schweine töten, damit die Welt endlich friedlich und hallalrein wird. -------------------------------------------------------------------

6.  Dezember 2017 Fest des heiligen Nikolaus, der von den Arianern viel zu leiden hatte. 

             

   C.  A.  Weißenstein