Protestschreiben des Arbeitskreises für Katholiken im Raum Frankfurt

an Kardinal Woelki           (24.05.2014)

 

Caritas für Gender

 

 

Sr. hochwürdigste Excellenz

Sehr geehrter Herr Kardinal,

 Laut einer Meldung von Kath.net vom 19.03.2014 hat der Caritasverband  ihre Vizepräsidentin, Frau Irme Stetter-Karp, als Beauftragte für die Einführung von Gender eingestellt.

Bereits zuvor hat die Caritas das umstrittene Buch „Gender im Kindergarten“ von Frau Tanja Dräger auf ihrer Homepage beworben.

Es ist irritierend, dass sich hier eine katholische Institution gegen die Lehre der Kirche stellt und  zur Durchsetzung dieser Ideologie vor Falschaussagen nicht zurückscheut. Die Meinung der führenden Kirchenvertreter zu Gender Ideologie dürfte Ihnen als Kardinal der katholischen Kirche bekannt sein.

Papst Franziskus sagte beim ad limina Besuch der österreichischen Bischöfe: „Die Genderideologie  ist dämonisch“. Seine Kritik an dem Genderwahn steht im vollen Einklang mit der Ansprache seines Vorgängers, Papst Benedikt XVI, beim Weihnachtsempfang  für das Kardinalskollegium und die Kurie am 22.12.2012.

Zum Tag der Menschenrechte 2013  veröffentlichte Bischof Huonder das Bischofswort zur Gender – Ideologie. Er griff damit als erster Bischof im deutschsprachigen Raum dieses Thema in der Sorge auf, dass diese wahnsinnige Ideologie die wahre Gestalt der Familie mit Vater, Mutter und Kind zerstören wird.

Die polnische Bischofskonferenz hält diese Ideologie für so gefährlich wie den Marxismus und der Vorsitzende der kroatischen Bischofskonferenz, Kardinal Puljic, sagt dazu: „ Wir werden nicht schweigen, wenn der Mensch in Gefahr ist“.

Wir Deutsche müssen gerade erfahren, dass auf der Grundlage dieser Ideologie die verfassungsmäßigen Elternrechte im Bundesland Baden-Württemberg außer Kraft gesetzt werden sollen und die Frühsexualisierung von Kindern gesetzlich festgeschrieben werden soll.

 

Wir bitten Sie, sehr geehrter Herr Kardinal um Auskunft, warum Sie als Bischof bisher zu Gender geschwiegen haben und warum Sie  als für die Caritas mitverantwortlicher Bischof  die Einführung von Gender in diese Institution durch Ihr Schweigen unterstützen, obgleich  das christliche Familienbild durch diese wahnsinnige Ideologie langfristig  zerstört wird?

In nicht allzu langer Zeit wird man feststellen, es geschah alles mit der kryptogamen  Hilfe der verantwortlichen Bischöfe. Sie haben bisher  geschwiegen und wollen Sie dieses weiter? 

Für den Arbeitskreis von Katholiken im Raum Frankfurt

mit freundlichen Grüßen

 

 

gez. Dr. Dieter Fasen