Arbeitskreis
 von

 Katholiken

Logo

Ich bin der Weg,

die Wahrheit und

das Leben

.

Beiträge:

FIDUCIA SUPPLICANS EINE FREVELHAFTE SCHRIFT

Ich äußere mich seit einiger Zeit schon nicht mehr zu vatikanischen Irrungen und Wirrungen (es scheint zwecklos zu sein).

weiterlesen

Die alten trüben Quellen der neuen Sexualmoral des Synodalen Wegs

Kardinal Marx meinte kürzlich bei einer Ausstellungseröffnung, die Kirche hätte bisher „ein negatives Bild von der menschlichen Sexualität gezeichnet, was zu Verdrängung und Doppelmoral geführt" habe.

weiterlesen

Nicht mehr katholisch

Nachdem am 13. März 2013 Begoglio zum neuen Papst gewählt worden war, trat er, wie üblich, auf die Benektionsloggia, um sich den vielen Menschen auf dem Petersplatz zu zeigen.

weiterlesen

Himmelssturz einer messianisch aufgeblasenen Ikone

Seitdem die damals 15jährige Greta Thunberg im August 2018 zu einem „Schulstreik für das Klima" aufgerufen hatte, wurde sie zu einer Ikone des Klimakults aufgeblasen:

weiterlesen

Jakobinertum in der Kirche

Von Beginn der Rezeption des Zweiten Vatikanischen Konzils im deutschsprachigen Raum gewann man den Eindruck, daß da nicht nur die protestantische Reformation vollendet,

weiterlesen

Laienpredigerinnen und Bibelfälscher im Dienst der Allerlösungs- oder Höllenleere

Bischof Bätzing hat die mehrfache Mahnung von Papst Franziskus abgelehnt, bei allen kirchlichen Entscheidungen und insbesondere auf dem Synodalen Weg den Primat des Evangeliums zu beachten.

weiterlesen

Parteiisch-einseitige Medien zulasten der Kirche

Die Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Kerstin Claus, hat im Gespräch mit der Rheinischen Post am 1. August 2023 den Umgang der evangelischen Kirche mit sexualisierter Gewalt als unzureichend kritisiert.

weiterlesen

WORTE ZUM WORT

Predigt von Bischof Eric Varden, Trondheim (Norwegen)

weiterlesen

Der Bruch

Papst Franziskus vollzieht mit der Ernennung von Msgr. V. Manuel Fernández für das Amt des Glaubenspräfekten,

weiterlesen

Mariä Himmelfahrt (15. August 2023)

* Es gibt vier Mariendogmen: aus den ersten Jahrhunderten der Kirche ihre Gottesmutterschaft (431) und ihre Jungfräulichkeit (schon im NT und in alten Taufformel formuliert),

weiterlesen